• Die Hörsturzstudie (HODOKORT-Studie)



Voraussetzungen für eine Teilnahme

Um an der Studie teilnehmen zu können, müssen u.a. folgende Vorraussetzungen erfüllt sein (Einschlusskriterien)
  • weibliche und männliche Erwachsene im Alter von 18-80 Jahren
  • einseitiger sensorineuraler Hörverlust
  • plötzliches Auftreten des Hörverlustes (innerhalb von 24 Stunden)
  • unklare Ursache des Hörverlusts (keine andere Ohr- oder Zentralnervensystem-Erkrankung)
  • Verschlechterung der sogenannten Luftleitungs-Hörschwelle um 30 dB HL oder mehr für die 3 am meisten betroffenen benachbarten Frequenzen des betroffenen Ohres (bezogen auf das Audiogramm vor dem Auftreten oder des gesunden Ohres oder Normal-Audiogramm nach DIN-ISO 7029) und absolute Hörschwelle von 50 dB HL oder mehr als Mittelwert der Frequenzen 0.5, 1, 2, 4 kHz (4PTA0,5-4kHz).
  • Einschluss und Behandlungsbeginn innerhalb von 7 Tagen nach Auftreten
Folgende Bedingungen ermöglichen keine Teilnahme an der Studie (Ausschlusskriterien)
  • wiederholter Hörsturz auf betroffener Seite
  • bekannte systemische oder otologische Ursache des akuten Hörverlustes (z.B. Mittelohrerkrankung, Vestibularisschwannom, fluktuierender Hörverlust, Morbus Menière)
  • durchschnittlicher Hörverlust (4PTA0,5-4kHz) < 50 dB HL
  • bestimmte systemische Erkrankungen (Behandlung oder chronische Infektion mit HIV, Hepatitis C oder B, Tuberkulose, insulinabhängiger Diabetes mellitus, laufende immunsupprimierende Behandlung rheumatischer oder chronisch-entzündlicher Erkrankungen, instabile atherosklerotische Erkrankung, Herzerkrankungen >NYHA II, schwere psychische Störungen, schwere Osteoporose, Ulkus gastrici sive duodeni, unkontrollierter Bluthochdruck (syst. >180 mmHg oder diast. >100 mmHg)
  • Schallleitungsschwerhörigkeit der betroffenen Seite
  • Schwangerschaft / Stillzeit
  • Vorbehandlung des Hörsturzes